back

available languages:

Das Office International du Coin de Terre et des Jardins Familiaux und seine Mitgliedsverbände rufen alle Kleingärtner auf an der Woche ohne Pestizide, welche vom 20. bis 30. März 2018 organisiert wird, teilzunehmen.

pesdizidePestizide sind chemische Verbindungen, die zur Vernichtung von Schädlingen, einschließlich Insekten, Schadnagern, Pilzen und unerwünschten Pflanzen (Unkraut) eingesetzt werden. Im Gesundheitswesen werden Pestizide zur Zerstörung von Krankheitsüberträgern wie Moskitos und in der Landwirtschaft zur Vernichtung von Schädlingen eingesetzt, die die Ernte befallen. Aufgrund ihrer Beschaffenheit sind Pestizide für andere Organismen, einschließlich des Menschen, potentiell toxisch, weshalb sie unter Wahrung von Sicherheitsmaßnahmen einzusetzen und ordnungsgemäß zu entsorgen sind.

Bedarf es noch deutlicherer Worte?

Auf unzähligen Internetseiten sind zahlreiche alarmierende Berichte über den schädlichen Einsatz von Pestiziden zu finden. Es gibt tatsächlich so viele davon, dass bei jedem Klein- oder Heimgärtner vor deren Einsatz erst einmal die Alarmglocken schrillen sollten. Suchen Sie einfach nach dem Schlagwort "Pestizide" und Sie werden so viele interessante Artikel zu diesem Thema finden, dass sie abendelang Lesestoff haben. Lassen Sie sich davon aber nicht abschrecken! Jeder Gärtner sollte so viel wie möglich zu diesem Thema lesen, da dies in Zukunft Leben retten kann.

Eine Woche ohne Pestizide mag lediglich als einen Tropfen auf den heißen Stein erscheinen, wobei der Begriff "Woche" jedoch nicht wörtlich zu verstehen ist. Sie können damit anfangen, wann Sie möchten, und können es beliebig lange durchziehen. Pestizide sind weitaus gefährlicher als Sie denken. Sie werden im Übermaß verspritzt, doch erforscht wurden diese Chemikalien bislang überraschenderweise kaum.

Derzeit geht es bei den Pestizidskandalen unter anderem um die nachstehenden Themen:

Die britische Tageszeitung "The Guardian" enthüllte, dass "die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit eine Empfehlung im Hinblick auf den ungefährlichen öffentlichen Einsatz einer mit Krebs in Verbindung gebrachten Chemikalie auf einen EU-Bericht stützte, welcher Analysen aus einer Monsanto-Studie kopierte.

Glyphosat ist der Hauptinhaltsstoff des Unkrautvertilgungsmittels Roundup von Monsanto und der Kampf um deren erneute Zulassung hat die EU-Länder gespalten. Eine Entscheidung über eine weitere Zulassung für 5 Jahre wurde am 27. November 2017 getroffen.

Und wie wär's mit diesen Schlagzeilen:

"Honigkontrollen enthüllen eine weltweite Verunreinigung durch bienenschädigende Pestizide"
"Kostenloses Schulobst enthält mehrere Pestizide", wie beispielsweise in Rosinen, Zitrusfrüchten, Birnen, Erdbeeren, Äpfel, Bananen, Karotten, Tomaten... Und diese Liste kann viel weiter verlängert werden.

Die Behauptung der Regulierungsbehörden auf der ganzen Welt, wonach der Einsatz von Pestiziden in industriellen Größenordnungen in unserer Umwelt ungefährlich sei, ist schlichtweg falsch, so der leitende wissenschaftliche Berater der britischen Regierung.

Was denken Sie? Ist der Einsatz von Pestiziden die Sache wert?

Die Delegierten des Office International du Coin de Terre et des Jardins familiaux tagten in Luxemburg

Am 23. und 24. Februar 2018 tagten die nationalen Delegierten zur jährlichen statutarischen Vollversammlung in Luxemburg.

Neben den statutarischen Aufgaben wurden die Schlussfolgerungen aus der Studientagung in Kopenhagen gezogen. Die Eckpunkte für eine größere interne und externe Wirksamkeit unserer Arbeiten wurden festgehalten.

NorwayDer norwegische Verband stellte sein Wirken, seine Erfolge und Probleme in einem sehr interessanten Vortrag vor. Alle andern Verbände berichteten über ihre Aktivitäten.

Dieser Austausch brachte interessante Erkenntnisse und gab, je nach Bedarf, Anregungen für nationales Handeln und internationale Diskussionen.

In einer Arbeitsgruppe wurde das Thema „Wettbewerb zwischen grünen Organisationen“ diskutiert. Daraus ergaben sich Ideen für eine bessere zukünftige Aufstellung in der „Urban Gardening“ Landschaft.

Ein Spezial-Bindestrich wird zum Thema „Urban Gardening“ erscheinen und eine Arbeitsgruppe wurde beauftragt eine diesbezügliche Strategie zu entwickeln.

Office InternationalDas Office und die angeschlossenen Verbände beschlossen auch 2018 an der Woche ohne Pestizide teilzunehmen und ein Memorandum auf der Office Homepage, den nationalen Internetseiten sowie in den nationalen Kleingärtnerzeitschriften zu veröffentlichen.

Die nationalen Delegierten werden sich am kommenden 22. August in Kortrik während ihrer Studientagung zur nächsten Vollversammlung treffen.

Die nächste statutarische Vollversammlung findet am 8. und 9. März 2019 in Luxemburg statt.

 

Besuch in Napapiirin Ryhmäpuutarha (Kleingärten beim Polarkreis, Finland)

Photo2Während meines Aufenthalts in Rovaniemi hatte ich die Gelegenheit die nördlichste Kleingartenanlage der Welt zu besichtigen und dies Dank des finnischen Kleingartenverbandes. Edmond und ich wurden herzlichst von Marjukka METSOLA, Vorstandsmitglied des finnischen Verbandes begrüßt. Sie ist eine passionierte Gärtnerin und Photographin und hat dem Architekten beim Layout der Anlage 2002 geholfen.

6 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, liegt die Anlage idyllisch am Waldrand. Es gibt 24 Parzellen (+/-300 m2) mit wunderschönen Lauben. Land ist vorhanden für eine Vergrößerung in den nächsten Jahren.

Photo8Die Lauben (zwischen 25 und 30 m2) in der Mitte der Anlage sind gelb gestrichen um die Sonne zu verdeutlichen. Die Lauben am Waldrand sind rot/braun und die Lauben am Eingang blau gestrichen. Gemäß einer finnischen Tradition haben die Kleingärtner in ihrer Laube eine Sauna (oder können eine haben).

 

4aEs gibt keine Holzpalissaden zwischen den Parzellen, aber man konnte unter dem Schneemantel die Beerenbüsche erraten, welche die Parzellen trennen. Unzählige Nistkästen wurden aufgehängt.

4In der Mitte der Anlage gibt es einen gemeinsamen Geräteschuppen mit einer Anschlagtafel. Daneben befindet sich ein großer Platz um gemütlich zusammen zu sitzen und Barbecues zu machen wenn die Tage länger und wärmer werden. Wir fanden jedoch nur sehr viel Schnee vor, aber die Kälte war akzeptabel.

 

6Bei einer Tasse Kaffee und lokalen Spezialitäten konnten Edmond und ich viel über das Kleingärtnern am Polarkreis erfahren.

Ich habe den Kleingärtnern in Rovaniemi die besten Wünsche auf Erfolg ihrer Kollegen aus Europa und Japan überbracht.

Um mehr über das Kleingärtnern am Polarkreis zu erfahren können Sie den diesbezüglichen Artikel im Bindestrich Nr. 59 lesen.

Malou WEIRICH
Generalsekretärin des Office International du Coin de Terre et des Jardins Familiaux

zu den älteren Beiträgen

Impressum ::: Kontakt ::: Home ::: Sitemap ::: FACEBOOK facebook